Hygieneschutzkonzept Skischule PSV-Pforzheim

1. Zielsetzung
Die Skischule des PSV Pforzheim möchte dafür sorgen, dass Schneesport-Aktivitäten in Zeiten der Covid-19-Pandemie möglichst sicher durchgeführt werden können. Es ist unser Ziel, Infektionen im Rahmen unserer Kurse durch Umsicht, Vorsicht und klare Vorgaben zu vermeiden. Aus diesem Grund wurden für die Anforderungen der Skischule besondere Regelungen festgelegt. Die Teilnehmer, Eltern und Lehrkräfte werden entsprechend sensibilisiert und informiert.

2. Allgemein
Jeder Teilnehmer nimmt auf eigenes Risiko teil und informiert sich selbst (und ggf. seine Kinder) über die aktuelle Lage und Vorschriften. Die Teilnehmer bzw. Eltern der Kinder sind verpflichtet, auf Grund der gegebenen Gefährdungslage zu entscheiden, ob sie, oder ihre Kinder, am Kurs teilnehmen.
Skilehrer und Verein können für Verstöße gegen das Hygieneschutzkonzept nicht haftbar gemacht werden. Jeder Teilnehmer der Skischule muss das Hygieneschutzkonzept einhalten. Bei Nichteinhaltung kann der Teilnehmer ausgeschlossen werden.
Aufgrund der Dynamik des Infektionsgeschehens müssen ständig alle Maßnahmen und die Organisation entsprechend angepasst werden.

3. Teilnahmevoraussetzungen
Covid-19-Infizierte oder mit den bei Covid-19 auftretenden Symptomen (Gesundheitsfragebogen) Belastete können nicht am Kurs teilnehmen. Dies gilt ebenso für Teilnehmer, die Kontakt zu einem Covid-19-Infizierten hatten.

4. Anmeldung
Mit der Anmeldung verpflichtet sich der Kunde den Gesundheitsfragebogen, auszufüllen. Bei unter 18-jährigen muss dies von den Erziehungsberechtigten erfolgen. Diese Bestätigung/en wird/werden 4 Wochen nach Kursende vernichtet.
Mit der Unterschrift wird auch bestätigt, dass das Hygieneschutzkonzept durchgelesen, verstanden und akzeptiert worden ist, und dass die Kinder zur Einhaltung der Regeln von ihren Eltern entsprechend angewiesen wurden. Bei minderjährigen Kindern bestätigen dies die Erziehungsberechtigten.

5. Kursbetrieb
Während des Kurses sind von den Teilnehmern und Skilehrer/innen die allgemein geltenden Hygieneregeln einzuhalten:

• Abstandsregel von mindestens 1,5 m
• Direkten, persönlichen Kontakt vermeiden

Dies gilt auch für die Einhaltung der jeweiligen Regeln der Liftbetreiber und Gastronomie. Hierzu findet eine laufende Abstimmung mit diesen statt. Die im Ausland aktuell geltenden Vorschriften sind ebenfalls einzuhalten.
Die organisatorischen Abläufe im jeweiligen Skigebiet werden im Vorfeld abgeklärt. Die maximale Gruppengröße beträgt acht Teilnehmer pro Lehrkraft.

6. Anreise
Mit dem Busunternehmen werden die jeweiligen Schutzmaßnahmen abgestimmt und sind einzuhalten. Die Polizei kontrolliert die Einhaltung und verhängt Strafen (die Kosten übernimmt nicht der PSV Pforzheim).
Bei den Kursen in Warth ist nur Eigenanreise möglich. Beim Eintreffen im Skigebiet und bei der Kontaktaufnahme zum Skilehrer sind die allgemeinen Hygieneregeln einzuhalten.
Der Ein- und Aussteigevorgang ist entsprechend den Hygieneregeln zu gestalten.

7. Skilehrer und Verantwortliche
Die Skilehrer und Verantwortlichen sind für die Einhaltung der Regeln verantwortlich und zur Aufforderung der Verhaltensänderung befugt. Teilnehmer, die sich dem widersetzen, müssen von der Teilnahme ausgeschlossen werden.
Jeder Skilehrer muss den aktuellen Gesundheitszustand am Kurstag mit Unterschrift bestätigen (s. Anlage Gesundheitsfragebogen). Diese Bestätigung wird 4 Wochen nach Kursende vernichtet.


8. Sonstiges
Die Nutzung der jeweiligen CoronaWarnApp wird empfohlen und das Smartphone ist während des Kurstages mitzuführen. Es gilt jeweils das neueste Hygieneschutzkonzept, welches auf der
Internetseite der Skischule veröffentlicht wird.

Gesundheitsfragebogen  edit f2