Covid-19 BEDINGUNGEN der Skiabteilung im Polizeisportverein Pforzheim

Ergänzende Allgemeine Geschäfts- und Reisebedingungen infolge der Corona-Pandemie

 

Sehr geehrte Mitglieder und Reiseteilnehmer,

aufgrund der veränderten Rahmenbedingungen infolge der Corona-Pandemie sowie den daraus folgenden Hygiene- und Schutzverordnungen respektive normrechtlichen Gegebenheiten ergänzen die nachfolgenden Bedingungen die aktuellen Allgemeinen Geschäfts- und Reisebedingungen.

Die Umstände und Richtlinien rund um COVID-19 unterliegen einer ständigen und dauerhaften Dynamik. Entsprechend können im Laufe der Zeit neue Leitlinien, Verordnungen usw. bestehen, welche die aktuellen Corona-Bedingungen vollständig oder in Teilen aufheben.

Diese Corona-Bedingungen orientieren sich an den aktuellen Handlungsempfehlungen des Deutschen Skiverbandes vom 07.09.2020.

  

 

§1 HYGIENE- UND SCHUTZVERORDNUNG

Bei allen Veranstaltungen der Wintersportabteilung des PSVs gelten als Grundlage die aktuellsten Corona-Verordnungen des Landes Baden-Württembergs. Diese sind abrufbar unter: http://sozialministerium.baden-wuerttemberg.de/de/gesundheit-pflege/gesundheitsschutz/infektionsschutz-hygiene/informationen-zu-coronavirus/corona-verordnung-des-landes-baden-wuerttemberg/ . Folglich ist bspw. ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen, wenn der Mindestabstand von 1,5 Meter nicht eingehalten werden kann, was in Teilen des Kursbetriebes (bspw. Ansammlung von Menschenmassen/Gruppenbildung), der An-und Abreise oder auch bei der allgemeinen Umsetzung im Kurs oder der Reise vorkommen kann.Bei Auslandsaufenthalten sind die entsprechenden Hygiene- und Schutzverordnungen des Reiselandes zu beachten.Sofern von Busunternehmen, Hotel, Liftbetreiber usw. eigenständige Hygiene- und Schutzverordnungen vorgeben, sind diese ebenfalls einzuhalten.

 

§2 SELBSTAUSKUNFT

Vor jeder Reise, jedem Kurs oder anderer Veranstaltung (nachfolgend Veranstaltung genannt) ist Seitens des Teilnehmers eine Selbstauskunft zu Gesundheitszustand, Aufenthalt in Risikogebieten (lt. Robert-Koch-Institut) und Kontakt mit COVID-19 Infizierten verpflichtend. Jeder Teilnehmer hat diese Selbstauskunft ordnungsgemäß und wahrheitsgetreu auszufüllen.Eine Vorlage finden sie auf unserer Homepage unter Hygienekonzept. Diese Selbstauskunft ist frühestens 48 Stunden vor Veranstaltungsbeginn dem Veranstaltungsverantwortlichen ausgefüllt zu übermitteln. Spätestens ist die Selbstauskunft am Abfahrts-/ Veranstaltungsort (wenn kein Abfahrtsort besteht) zu übergeben.Sofern keine Selbstauskunft vorliegt, wird der Teilnehmer von der Veranstaltung ausgeschlossen. Der PSV kann eine angemessene Entschädigung für die bis zum Rücktritt getroffenen Reisevorkehrungen und seine Aufwendungen verlangen, die der jeweilige Teilnehmer zu tragen hat.Entstehen durch eine bewusste Falschmeldung weitere Kosten, werden diese an den „Falschmelder“ weitergegeben. Bei unter 18-jährigen Teilnehmern muss diese Bestätigung/Selbstauskunft von einem Erziehungsberechtigten unterschrieben werden.Die Bestätigungen werden für vier Wochen nach Veranstaltungsende aufbewahrt und danach vernichtet.

 

§3 AUSSCHLUSS DER TEILNAHME

Ist eine der Fragen der Selbstauskunft des § 2 mit „JA“ beantwortet, wird der Teilnehmer von der Veranstaltung (u.a. zum Schutz aller weiteren Teilnehmer) ausgeschlossen und darf an dieser nicht teilnehmen. Ferner ist der PSV berechtigt, einen Teilnehmer auszuschließen, sofern Covid-19 spezifische Symptome oder eine Infektion vorliegt.

 

$4 ORGANISIATION

Während der Durchführung der Veranstaltung sind die gängigen Hygiene- und Schutzverordnung aus § 1 einzuhalten. Dadurch kann es zu Verzögerungen oder organisatorischen Hindernissen kommen. Dies berechtigt nicht zur Reduzierung der Veranstaltungsgebühr.

 

§5 ABBRUCH / ABSAGE DER VERANSTALTUNG

Aufgrund der Dynamik der Pandemieentwicklung ist eine Absage der Veranstaltung, welche sogar kurzfristig sein kann, nicht ausgeschlossen. Dies kann bspw. vorliegen, wenn das Robert-Koch-Institut das Reisegebiet als Risikogebiet deklariert, die reiselandentsprechenden Verordnungen die Veranstaltungsdurchführung nicht zulassen oder die aktuellen Corona-Verordnungen aus § 1 es nicht ermöglichen.Wird seitens des PSVs die Veranstaltungsdurchführung als kritisch angesehen, ist ebenfalls eine (kurzfristige) Absage durch den PSV möglich.

 

§6 RÜCKTRITTS- UND STORNOBEDIGUNGEN

 Sind bei den jeweiligen Fahrten hinterlegt

 

§7 INFORMATION AN DEN PSV

Sollte der Teilnehmer im Nachgang der Veranstaltung (innerhalb von 14 Tagen) bspw. mittels PCR-Test positiv auf das Coronavirus Sars-Cov-2 getestet worden sein, informiert der Teilnehmer unverzüglich auch den Veranstaltungsverantwortlichen, um weitere Schritte einzuleiten und Kontaktpersonen ausfindig zu machen.

 

§8 DATENSCHUTZ

Der Teilnehmer stimmt ein, dass der PSV persönliche Daten an Dritte weitergeben darf, sofern dies aufgrund der Corona-Pandemie notwendig ist. Die Daten werden spätestens vier Wochen nach Beendigung des Angebots vernichtet.Die persönlichen Daten werden im Einklang mit unserer Datenschutzerklärung behandelt.